Sonntag, 5. Mai 2013

Beauty Essentials Teil 1: Pflege

Hallo meine Lieben!
Wie angekündigt beginnt heute die Reihe "Beauty Essentials". In dieser vierteiligen Serie geht es darum, was man bei all den vielen Beauty Produkten und Tools da draußen wirklich braucht - und was einfach unnötig ist. Ich habe mir je zehn Produkten zu den Kategorien Pflege, Beauty, Tools und Extras rausgesucht und dabei möglichst versucht, preiswerte Varianten auszusuchen. Meistens handelt es sich also um Drogerie-Produkte. Ich hoffe mit dieser Reihe Beauty-Anfänger helfen zu können aber auch solche Leute, die einfach mal ihren Schrank oder Beutel oder was auch immer ausmisten wollen und sich nicht entscheiden können was sie behalten sollen. Das sind jetzt natürlich nur meine persönliche Favoriten-Listen. Je nach Geschmack, Haut- oder Haartyp fallen die Produkte natürlich anders aus.
So, genug gequatscht, fangen wir an! ♥























Wie immer eine Gesamtübersicht aller gezeigten Produkte.































1. Shampoo + Spülung
Fangen wir mal mit etwas an, das jeder zu Hause hat: Shampoo! Offensichtlich braucht jeder ein Shampoo um sich die Haare zu waschen. Je nach Haartyp und Bedürfnissen sind das natürlich ganz unterschiedliche Produkte. Ich suche mir immer feuchtigkeitsspendende Produkte für den Frühling/ Sommer und sehr pflegende für die kühlere Jahreszeiten aus. Eine passende Spülung finde ich sehr wichtig, da sie die Effekte nochmals verstärkt und viel intensiver pflegt als das Shampoo alleine. Diese beiden Produkte sind von Herbal essences und begleiten mich schon seit einigen Sommern.
































2. Duschgel
Ebenso offensichtlich wie Shampoo: Duschgel. Hier bin ich nicht sehr pingelig was meine Produkte anbelangt. Da ich mich nach dem Duschen immer eincreme muss mein Duschgel keine besonders pflegende Wirkung haben, da achte ich mehr auf Geruch und Verpackung des Produktes. Denn dann macht das Duschen viel mehr Spaß. (Ja, mit einem bunten Duschgel bin ich viel fröhlicher unter der Dusche :D). Wer oft vergisst die nach dem Duschen einzucremen oder einfach keine Lust darauf hat, sollte sich 2 in 1 Duschgels kaufen, die eine Creme auch mal ersetzen können (z.B. von Fa oder Dove). Dieses Duschgel ist von Christophe Felder und riecht sehr lecker nach Kirsch-Macarons. Man kann es leider nur im Internet bei CCB-Paris bestellen. Regelmäßig gibt es Sales wo eine Flasche nur 2,99€ kostet, Normalpreis liegt bei 6,99€ was ich für ein Duschgel recht happig finde.






























3. Gesichtswaschcreme
Um Pickeln, Mitessern und anderen Hautproblemen vorzubeugen ist es besonders wichtig ein Gesichtswaschgel oder -creme zu benutzen. Hier unterscheiden sich Hauttypen sehr stark. Wer zu Pickeln und Unreinheiten neigt sollte am besten Produkte mit Heilerde, Teebaumöl oder Salizylsäure kaufen. Diese bekämpfen pickelverursachende Bakterien und reinigen meist sehr stark. Wer empfindliche Haut wie ich hat sollte sehr milde Reinigungsprodukte benutzen. Zur Zeit verwende ich die L'Oreal Paris Moussige Waschcreme. Sie enthält noch einen Plastik-Wasch-Pod was mir sehr gefällt. Ihr könnt so ein Pod aber auch separat kaufen, z.B. von ebelin.






























4. Gesichtswasser
Nach jeder Gesichtswäsche benutze ich ein mit Gesichtswasser getränktes Watte-Pad und tupfe damit über mein Gesicht. Das erfrischt ungemein und klärt die Haut. So können Cremes viel besser einwirken und erzielen einen größeren Effekt. Außerdem kann das Gesichtswasser auch verschiedene Effekte haben. Es gibt pflegende, feuchtigkeitsspendende und mattierende Gesichtswasser. Dieses Produkt ist von Florena und enthält nur natürliche Wirkstoffe wie Grüner Tee.



























5. Tages- und Nachtcreme
Die Haut im Gesicht braucht besondere Pflege. Hier sollte man wieder nach Hauttyp gehen. Als Tagescreme benutze ich immer eine leichte feuchtigkeitsspendende Creme, die man auch als Make-Up-Base benutzen kann. Diese hier ist von Nivea. Ich mag den Duft, allerdings fettet die Creme etwas. Abends kann man ruhig zu reichhaltigeren Produkten greifen, es sei denn man hat fettige Mischhaut. Andernfalls kann ich die relaxing care cream von bebe empfehlen. Sie pflegt die Haut sehr weich und zieht über Nacht gut ein.





























6. Augencreme
Die Hautpartie rund ums Auge ist besonders dünn und empfindlich. Hier bilden sich Falten überdurchschnittlich schnell. Man kann durch eincremen dieser Partie der Hautalterung jedoch vorbeugen. Zum einklopfen sollte man den Ringfinger benutzten, da dieser am wenigsten Druck ausübt. Wer zu Augenringe neigt, sollte eine aktivierende bzw. belebende Augenpflege benutzen. Meine ist von Balea. Sie kostet nicht sehr viel und auf Dauer habe ich wirklich gemerkt das meine Augenringe deutlich vermindert wurden. Wenn man schon Falten erkennen kann sollte man zu straffenden Produkte mit Q10 greifen.































7. Lippenpflege
Auch die Lippenhaut ist sehr empfindlich. Sie wird schnell rau und pellt sich dann gerne ab, was meist sehr unschön aussieht, vor allem wenn man Lippenstift tragen möchte. Deshalb empfehle ich mindesten einmal morgens und abends eine Lippenpflege aufzutragen, damit die Lippen weicher werden und man problemlos Lippenstift oder farbigen Gloss auftragen kann. Zur Zeit benutze ich den Milk & Honey labello und bin mit der pflegenden Wirkung sehr zufrieden. Es werden viele natürliche Inhaltsstoffe verwendet.




























8. Handcreme
Geschirr abspülen, Fahrrad fahren, handwerkliche Arbeiten - die Haut an den Händen wird oft strapaziert und beansprucht. Ich empfehle die Hände wirklich mehrmals täglich einzucremen, denn wer möchte schon raue und schuppige Hände halten? ;) Besonders im Winter sollte man darauf achten. Leichtere Handfluids sind im Sommer super geeignet um verlorene Feuchtigkeit zurückzugeben. Diese Handcreme von Florena pflegt super gut und ist einer meiner Lieblings-Handcremes aller Zeiten.



























9. Fußcreme
Füße werden von vielen vernachlässigt, dabei werden sie besonders beansprucht. Wer sehr viel rumläuft, Sport macht oder oft hoche Schuhe trägt, kennt bestimmt das Problem mit Blasen, Schwielen oder Hornhaut. Eincremen kann all diesen Problemen vorbeugen, denn gepflegte Füße bekommen viel weniger Blasen, Hühneraugen etc. Ich habe mich auch sehr lange nicht allzu sehr um meine Fußpflege gekümmert und in der Zeit habe ich sogar Hornhaut am Fußballen bekommen. Hört sich jetzt nicht appetitlich an, aber ich möchte nur vorwarnen. Denn so ein paar glatte, gepflegte Füße sind doch bedeutend schöner als raue und verhornte Füße, stimmt's? ;)




























10. Bodylotion
Das letzte Produkt in der Liste gehört meiner Meinung nach in jeden Kosmetikschrank: eine Bodylotion. Sie spendet der Haut Feuchtigkeit und macht schöne, glatte Haut. Früher habe ich oft vergessen mich nach dem Duschen einzucremen oder ich hatte einfach keine Lust. Dann war es mir aber immer sehr unangenehm, wenn ich eine kurze Hose oder ein Kleid an hatte und die Haut an meinen Beinen so trocken oder sogar schuppig war. Besonders an kalten Tagen sah meine Haut dann wirklich schlimm aus. Also habe ich es mir angewöhnt mich nach jedem Duschen einzucremen. Dabei versuche ich mich zu entspannen und es nicht als nervige Tortur anzusehen, denn ganz ehrlich: Eincremen geht ratzefatz und wer sich beeilt braucht auch nicht mehr als zwei Minuten, versprochen. Großes Indianer-Ehrenwort. ;)

Das kannst du getrost liegen lassen:

  • Brust-Push-Up-Cremes: Ich bezweifel doch sehr das diese Cremes irgendetwas verändern. Eher ein "Wir-nutzen-die-Unsicherheit-unser-Kunden-aus"-Produkt.
  • Lippenpeelings: Oft zu teuer. Kann man ganz einfach selbst aus etwas Zucker und Olivenöl machen. Einfach zusammenmixen, auftragen, verreiben und abwaschen. Geht noch schneller: mit der Zahnbürste sanft über die Lippen schrubben.
  • Lippenstift mit Pflegekern: Mir ist noch kein einziges gutes Produkt dieser Art untergekommen. Entweder ist die Farbe zu sheer oder die Pflegewirkung zu lasch. Außerdem: der hohe Preis. Viel besser und preisgünstiger: einfach eine farblose Lippenpflege als Base, dann den Lippenstift auftragen. Pluspunkt: Man kann die Produkte auch separat voneinander nutzen.

Das war nun Teil eins meiner Serie. Ich hoffe es hat euch Spaß gemacht den Artikel zu lesen, ich fand es jedenfalls interessant ihn zu schreiben. Über ein Feedback würde ich mich riesig freuen.

Auf was könnt ihr nicht verzichten? Was ist für euch einfach unnötig? Schreibt's in die Kommentare!
Eure Lisa ♥

Kommentare:

  1. Also zuerst: Mir gefaellt dein Schreibstil! :D

    Und ich könnte nicht auf die Tagescreme verzichten, weil wenn ich Puder auftrage sieht man meine trockene Haut verstaerkt.

    Und Unnötig finde ich, sind Shampoos mit "Anti-Spliss-Effekt", Spliss kann man nicht retten, das ist schon kaputt. Außer das Shampoo enthaelt so viele Silikone, dass sich das Haar so geschmeidig anfühlt, sodass man denkt der Spliss waere weg. Beispiel: Die neue Pflegereihe von Fructis, die "Schadenlöscher"-Serie.

    xx Julia

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es unötig wenn die Werbung sagt wie gute Pflege man bekommt und wie toll das für die Haare sei.. Un dann besteht es nur aus ungesundem Zeugs für die Haare die sie total zerstören!

    Viele liebe Küsschen Lulu ♥

    AntwortenLöschen