Dienstag, 22. Januar 2013

Paris 2013 ♥ Teil 1: Sightseeing

Hallo meine Lieben!
Endlich melde ich mich wieder. Nachdem ich Sonntag abends um ca. 22:30 Uhr erschöpft und todmüde wieder von meiner Paris-Reise nach Hause angekommen bin, lag ich erstmal ein Tag lag mit ner Erkältung im Bett. Es war aber wirklich sehr sehr schön! Paris ist eine wundervolle Stadt mit lauter schönen Läden, interessanten Menschen und leckeres Essen... Meine zwei drei Tagen waren viel zu kurz. Ich werde auf jeden Fall nochmal dorthin reisen!
In meinem ersten Teil will ich euch zeigen was wir mit der Schulklasse alles besichtigt haben. Für drei Tage war das richtig viel!

Der Eiffelturm
Klar, was wäre Paris ohne den Eiffelturm? Er ist die Sehenswürdigkeit schlecht hin. Er ist 33m hoch und wurde 1887-1889 gebaut. Entworfen wurde er für die damalige Expo in Paris, Bauherr war Gustave Eiffel. Mit einer Masse von 10.100t eine echte Wucht!

Als ich aus der Metro-Haltestelle Trocadero ausstieg und die Treppen hoch lief, konnte ich es kaum erwarten ihn zu sehen: Der Eiffelturm! Er war gewaltig und wunderschön. Leider war es ziemlich grau und verschneit, sodass ich unzählige male auf der glatten Steinfläche ausgerutscht bin. Ihn zu sehen war es mir aber wert! :)

Wie kann ein Turm nur so unglaublich schön sein? Auf ihn aufgestiegen bin ich nicht, der Anblick war aber schon zauberhaft. ♥

Der Louvre
Das wohl bekannteste Museum der Welt beherbergt wohl das bekannteste Gemälde der Welt: die Mona-Lisa, zu franz. auch "Joconde" genannt. Niemand geringeres als Leonardo da Vinci hat dieses weltberühmte Gemälde um 1503 gemalt. Typisch für den Louvre: der Pyramiden-förmige Eingang.

Das Louvre war wirklich eine Erfahrung für sich! Dieses riesige Gemälde ist voll von alten Skulpturen und riesigen Gemälden. Es war wirklich unglaublich toll durch die steinernen Gänge zu schlendern, die Bilder zu beobachten und Fotos zu machen. Der Weg zur Mona-Lisa war durch Schilder und Pfeilen überdeutlich gekennzeichnet. Deswegen fanden wir sie auch auf Anhieb: die Joconde. Da hing sie, live und in Farbe, hinter einer Glaswand, um sie ein kleiner Zaun. Es war erstaunlich wenig los, sodass ich gar nicht wie erwartet anstehen musste um ein Foto zu bekommen. 
Eine Menge Spaß hat es auch gemacht: Meine Freundin und ich haben uns einen kleinen Witz daraus gemacht die Skulpturen nachzubilden. Die Leute um uns herum haben auch herzlich mitgelacht!




Interessant waren auch die Menschen wie hier im Hintergrund zu beobachten, die die verschiedenen Skulpturen und Bilder skizziert haben. Vermutlich Hobby-Künstler oder Studenten...

Notre Dame de Paris
Eine wirklich alte, aber feine Dame: die Kathedrale "Notre Dame de Paris" oder auch einfach nur "Notre Dame" wurde 1163 bis 1345 errichtet. Sie ist eine der ältesten Kathedralen in Paris. Sie ist wirklich riesig und kann bis zu 10.000 Leute gleichzeitig beherbergen. 

Vielleicht kennt ihr das von anderen Kathedralen oder Kirchen, die ihr besichtigt habt: diese andächtige Stille, die Ruhe... Ich mag dieses Gefühl von inneren Ausgeglichenheit sehr, die ich immer an solchen Orten bekomme. Die Notre Dame ist wirklich ein beeindruckendes Bauwerk, die mit wunderschönen Verzierungen aus Stein ein Kunstwerk an sich ist. Besonders verzaubert haben mich die bunten Kirchenfenster.



 Tour Montparnasse
Wer hier mal keine Höhenangst bekommt: Das 210m hohe Hochhaus hat 59 Stockwerke und ist neben den Eiffelturm eines der größten Gebäude in Paris. Er wurde 1969 bis 1972 gebaut.

Bei diesem Anblick bleib mir das Herz kurz stehen: nachdem man 56 Stockwerke mit dem überaus schnellen Fahrstuhl hochgeschickt wurde, bietet sich einem ein spektakulärer 360° Grad Blick rund um Paris! Ein Foto von dem Gebäude an sich habe ich leider nicht, dafür aber dieses Bild von den Feuerwehrmännern, die grade eine Übung durchführten. Ein wirklich erschreckendes und gleichzeitig faszinierendes Bild, was sich uns da geboten hat!



Sacre-Coeur du Montmartre
Diese riesige Kirche wurde im 19.Jahrhundert im "Zuckerbäcker-Stil" errichtet und steht in dem Viertel Montmartre. Sie steht auf einem Hügel, den man entweder durch Treppen bezwingen kann oder bequem mit einer Standseilbahn erreichen kann.

Sacre-Coeur bei Nacht - diese Kirche erinnert mich an einen Ost-asiatischen Tempel. Als wir in das Gebäude eintraten fing gerade ein Gottesdienst an. Mehrere Nonnen gingen nach vorne und fingen an, Kirchenlieder zu singen. Es war unglaublich schön und sehr besonders - egal wo du gerade standest, ob du geredet hast oder dir Sachen angeschaut, plötzlich war es still und man hörte nur den klaren Gesang der Nonnen. Wirklich zauberhaft.


So, im Grunde waren das alle Sehenswürdigkeiten, denen wir einen Besuch abgestattet haben. Ich fand wirklich alles sehr interessant. Sogar für Leute, die sich nicht für Geschichte und Kunst interessieren kann es mitunter spannend werden.

Im nächsten Post möchte ich dann über persönliche Erfahrungen berichten, das Reisen mit der Metro, die Menschen dort... Und natürlich was ich geshoppt habe. ;)

Bis dahin wünsche ich euch noch eine zauberhafte Zeit!
Eure Lisa ♥

Kommentare:

  1. Uuuuh sehr schöne Fotos! :)
    Paris ist echt schön ^^

    Liebe Grüße, Steph
    http://huitiemeart.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Fotos! Die Tour hab ich im letzten Sommer auch gemacht, kommt mir doch alles sehr bekannt vor :) und auf dem Eifelturm haben wir sogar einen Heiratsantrag gesehen - süüüß :)

    AntwortenLöschen