Donnerstag, 8. November 2012

Restaurant-Empfehlung: Okinii in Düsseldorf

Im Restaurant Essen per iPad bestellen - was ziemlich futuristisch klingt, gibt es schon längst: und zwar im Okinii in Düsseldorf!
Das Restaurant liegt auf der Immermannstraße, welche ziemlich bekannt für all die japanischen Restaurants und Geschäfte ist. Von außen sieht das Okinii sehr klein aus, der Raum erstreckt sich aber noch sehr weit nach hinten.
Meine Eltern, meine Schwester und ich waren zum ersten mal hier. Wir hatten aber schon Gutes von Bekannten gehört, und da ich japanisches Essen liebe, sind wir extra einmal nach Düsseldorf gefahren. (lag wahrscheinlich eher daran, dass ich letzte Woche Geburtstag hatte ;)).
So sieht's von außen aus. ♥

Erster Eindruck. Die Inneneinrichtung ist sehr modern. Im Hintergrund läuft mir persönlich etwas zu laute Elektromusik. Die WCs sind sehr sauber und modern, selbst dort läuft Elektromusik in voller Lautstärke. 

Mein Papa und ich beim Bestellen mit dem iPad ♥

Das Konzept. Nachdem man zum Tisch geführt wird, loggt ein Kellner dich in das iPad, das sich am Tisch befindet, ein. Nun kannst du aus verschiedenen japanischen Spezialitäten wählen. Es gibt wirklich (fast) alles was man sich denken kann: verschiedenste Arten von Sushi, Fisch, Fleisch, Miso-Suppe, Nudelsuppen, gebratener Reis oder Nudeln, alle möglichen Kleinigkeiten wie Takoyaki (Oktopus-Bällchen) oder Korokke (japanische Krokette). Das besondere: die Bestell-App ist so konfiguriert, dass man pro Runde nur 15 Sachen bestellen kann. Das hört sich zunächst recht viel an, jedoch sind die Portionen sehr klein. (z.B. ein Stück Sushi = eine Portion). Erst wenn 12 Minuten verstrichen sind, kann man die nächste Runde bestellen. So werden Verschwendungen von Essen vermieden. Lässt man eine Portion liegen, so werden einem 1 € dazu gerechnet, bei warmen Gerichten sogar 2 €. Für ca. 25 € pro Person kann man Abends aus vielen warmen und kalten Speisen wählen, mittags ist die Auswahl begrenzt, jedoch kostet es dann pro Person nur ca. 15€. Getränke sind nicht inklusive.





Das Essen. Hier kann man sich echt nicht beschweren. Das Essen ist authentisch und schmeckt einfach super gut. Wir haben fast die ganze Karte durchprobiert und es gab kaum etwas was uns nicht geschmeckt hat. Besonders empfehlenswert finde ich den gegrillten Lachs, der ist echt butterweich und einfach nur köstlich. Ein Tintenfisch-Gericht war etwas versalzen, das war ein bisschen Schade. Insgesamt wurden wir aber seeehr satt und zufrieden. Zum Nachtisch gab es noch fantastisches Grüntee- und Limoneneis (unbedingt ausprobieren!) . ♥





























Fazit: Das Okinii in Düsseldorf ist ein super-schickes Lokal und lässt die Herzen von Japan-Fans höher schlagen. Das sehr moderne Ambiente ist äußerst ansprechend. Mit dem iPad zu bestellen macht einfach riesen Spaß, das Essen kommt auch sehr flott. Ich kann fast alles auf der Karte empfehlen, es war einfach zu köstlich. Einziges Manko: der relativ hohe Preis, vor allem für Getränke (eine Flasche Wasser = 5 € !). Wer auf japanisches Essen steht sollte dem Okinii unbedingt einen Besuch abstatten! In Wiesbaden und Saarbrücken gibt es ebenfalls je eine Filiale. Da es abends ziemlich voll wird sollte man unbedingt reservieren, was auch Online möglich ist.
Ich hoffe euch hat dieser Artikel gefallen, das ist meine erste Restaurant - "Rezension". :)

Eure Lisa ♥






1 Kommentar:

  1. Hey Lisa,

    der "Laden" ist top, wir gehen dort sehr gerne hin. Sollten wir nicht zu vielen verraten - sonst muss man noch früher reservieren *zwinker*

    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen